Jahr:

 
China Table

Neuer Rundumschlag Im chinesischen besteht das Wort Krise aus den Zeichen von Chance und Gefahr. Was das beuteten kann macht Huawei gerade vor. Die Gefahr: Die US-Sanktionen haben das Unternehmen im Smartphone Bereich in die Knie gezwungen. Der Umsatz ist im 1. Quartal um 16,5 Prozent eingebrochen. Die Einsteiger Marke Honor musste verkauft werden. Krise. Die Chance: Ein neuer Geschäftsbereich. Was Intel für Computer ist, soll Huawei für das autonome, vernetzte Fahren werden. HI inside. Das neue Logo. Seit Jahren hat Huawei im Stillen daran gearbeitet. Mit tausenden von Ingenieuren. Nun ist Unternehmen aus Shenzhen mit alltagstauglichen, bezahlbaren Lösungen im Markt präsent. Huaweis erste Kunden: Daimler Partner BAIC aus Peking (Marke Arcfox) Changan - eine der 4 großen Staatsfirmen Deren Partner: Ford & Mazda. Und GAC aus Guangzhou. Partner: Fiat, Honda, Isuzu, Mitsubishi & Toyota. Aber auch Audi arbeitet mit Huawei. Huawei setzt nicht auf einen Technologieschwerpunkt, sondern auf die ganze Palette vorhandener Technologien beim autonomen Fahren Also Hardware & Software. Vom Kameraauge über Lidar bis zur Vernetzungssoftware und dem Head Up Display (HUD). Die Investition im Automotive Bereich für 2021: 1 Milliarde USD. Das ist nötig. Der Konkurrenzkampf ist hart und Huawei nicht früh daran. Wird der erfolgreiche Wettbewerber von Apple, Nokia und Ericson nun auch ein Wettbewerber von Bosch? Mehr in China.Table. Jetzt kostenlos abonnieren, das neue tägliche Professional Briefing. Die größte Chinaredaktion in deutsch: https://lnkd.in/dr2Aerp