Der Afrika-Boom - Die große Überraschung des 21. Jahrhunderts

Afrika: Das sind Bilder von überfüllten Flüchtlingsbooten, Ebola, blutigen Bürgerkriegen und korrupten Regimen. Doch gleichzeitig boomt Afrika wie nie zuvor und wächst stärker als jede andere Weltregion. „Die Wahrnehmung Afrikas in Deutschland ist noch viel zu einseitig“, stellt Außenminister Frank-Walter Steinmeier fest.

In einem ebenso aufrüttelnden wie provokanten Buch zeigen uns die Brüder Andreas und Frank Sieren das neue Afrika. Sie haben einen einzigartigen Blickwinkel: Der eine lebt schon fast seit 15 Jahren in Südafrika. Der andere über zwanzig Jahre in China. Er hat die Skepsis im Westen schon einmal erlebt, wenn eine riesige Region zu boomen beginnt.

Mittlerweile liegen nämlich sechs der zehn wachstumsstärksten Länder der Erde nicht etwa in Asien, sondern in Afrika. Südsahara-Afrika wächst seit zehn Jahren jährlich mit über fünf Prozent. Denn die Welt braucht Afrikas Rohstoffe. Eine Mittelschicht aus 300 Millionen Menschen ist bereits entstanden. Dabei hat Afrika noch viel zu wenig Strom, Straßen und Gleise. Wie wird der Kontinent mit über einer Milliarde Menschen erst wachsen, wenn es mehr davon gibt?

Der Aufstieg Afrikas macht die Welt gerechter und schafft weltweites Wachstum. China, Indien, Japan und Brasilien haben das längst erkannt und investieren mit atemberaubender Geschwindigkeit Milliarden in die Zukunft Afrikas. Hat Deutschland seine Chance bereits verpasst?

„Sieren ist einer, der auch nach mir weiter unbeirrt die Welt erklärt.“
Peter Scholl-Latour († 2014) über Frank Sieren

„Wenn wir uns am Bild der Massenmedien orientieren, lernen wir heute alles darüber, wie Afrikaner sterben, aber nichts darüber, wie sie leben.“
Henning Mankell

»Der Afrika-Boom« ist erhältlich bei: www.amazon.de

Gebundene Ausgabe: 300 Seiten, € 21,90 [D]
Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG (16. März 2015)
Hanser Verlag
ISBN-10: 3446443061

Rezensionen

"Lesen sollte man dieses Buch aber unbedingt. Es öffnet nicht nur einen neuen Blick auf Afrika, sondern hinterfragt auch die eingefahrenen (Selbst-)Gewissheiten des Westens und fördert das Verstehen der Perspektive Chinas."
Handelsblatt

"Das Buch trifft den Nerv der Zeit."
Neue Züricher Zeitung

"Unumstritten ist dieses Buch eine außerordentliche Sammlung des wirtschaftlichen Aufbruchs in Afrika. Das Verdienst der Autoren ist es, diese Perspektive sichtbar gemacht zu haben."
Afrikanet.info