Der China Schock - Wie Peking sich die Welt gefügig macht

Die USA taumeln in die Krise; der deutsche Aufschwung versiegt; doch China boomt trotz partieller Einbrüche weiter. Um das hohe Wachstum nicht zu gefährden, brauchen die Chinesen dringend Rohstoffe. Sie zahlen dafür fast jeden Preis - denn sie verfügen über Devisenreserven von über 1500 Milliarden US-Dollar. Der Handel mit dem Westen lohnt sich.

Während sich die Deutschen darüber lustig machen, dass chinesische Autos den ADAC-Crashtest nicht bestehen, ziehen die Chinesen in Zentralasien, im Mittleren Osten und in Afrika ein Ölland nach dem anderen auf ihre Seite; Nationen, die sich von den USA nicht mehr gängeln lassen wollen. Neue politische Allianzen entstehen über Kontinente hinweg. Gleichzeitig kaufen sich die Chinesen bei den großen westlichen Investmentbanken wie Morgan Stanley ein und erobern den Westen auf dem Rücken der »Heuschrecken«. Ihre Unternehmen werden Global Player: PetroChina ist inzwischen das wertvollste Börsenunternehmen und die ICBC die größte Bank der Welt. 2008 werden die Chinesen Deutschland von Platz drei der größten Volkswirtschaften der Welt verdrängen. Der Westen ist alarmiert. Der Ton wird schärfer.

In einer gelungenen Mischung aus Reportage und Analyse beschreibt Frank Sieren den Beginn eines mächtigen globalen Trends. Zum ersten Mal seit Jahrhunderten steht der Westen einem ernsthaften Konkurrenten gegenüber - und alles relativiert sich: unser wirtschaftlicher und politischer Einfluss, unser Wohlstand und nicht zuletzt die Überzeugungskraft unserer Werte.

Das chinesische Jahrhundert betrifft uns alle

Chinas Einfluss auf die Welt nimmt dramatisch zu. Die aufstrebende Weltmacht dämpft das deutsche Wachstum; sie bestimmt das Ausmaß der US-Wirtschaftskrise mit; und sie treibt sowohl den Ölpreis als auch den Eurokurs nach oben. Knallhart greift China nach der Macht, in Afrika, im Mittleren Osten und Zentralasien. Ist unser Wohlstand in Gefahr? Droht ein neuer Kolonialismus? Steigt der Ölpreis auf 200 US-Dollar? Frank Sieren hat als einziger deutscher Wirtschaftsjournalist den Aufstieg Chinas seit 14 Jahren vor Ort begleitet. Der Bestseller-Autor ist durch mehrere Kontinente gereist und hat aufgedeckt, wie das Reich der Mitte global die Strippen zieht - und dabei unsere westlichen Werte auf ihre bisher härteste Probe stellt.


»Der China Schock« ist erhältlich bei: www.amazon.de

Gebunden, 432 Seiten, Februar 2008
€ 19,90 [D], € 20,50 [A], sFr 35,90
ISBN-10: 3430300258, www.econ-verlag.de

Al Jazeera, 8. November 2009: Interview mit Frank Sieren zu China in Afrika (Video)


Rezensionen

„Ein brilliantes Buch.“
Süddeutsche Zeitung

„Jeder, der Verantwortung trägt im Westen, sollte dieses Buch zur Kenntnis nehmen. Es ist zu hoffen, dass der China-Schock dem Westen zu einer neuen Weltoffenheit und zur Einsicht in die zum Teil von ihm selbst erzeugten Widersprüche verhilft.“
Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Sieren hebt sich angenehm von der Konkurrenz ab. Er verfällt nicht der Zahlenpornografie („zehn Prozent Wachstum - in einem Monat“), sondern analysiert Chinas globale Strategien: Er beschreibt, was das Land in Zentralasien, im Nahen Osten und vor allem in Afrika unternimmt, um sich die Rohstoffe und den politischen Einfluss zu sichern, die sein Wirtschaftswunder am Laufen halten. Bestechend ist sein detailliertes Wissen über diplomatische Winkelzüge, ausführlich stellt er historische Zusammenhänge dar. Sierens Erzählstil ist solide und unprätentiös. Eine Reportage von der Front der globalen Wirtschaft.“
Financial Times Deutschland

„Wie die Chinesen sich Fehler der Großmächte zunutze machen, versteht Sieren höchst lebendig zu erzählen. Er berichtet von Menschen und Mächten, verknüpft stets Episoden aus dem Alltag mit historischem und politischem Hintergrund. Sierens neustes Werk lebt von der Anschaulichkeit.“
Handelsblatt

„Sieren gilt als einer der besten Chinakenner Deutschlands. So gut ist das Buch: In einer Mischung aus Reisebericht und Analyse liefert Sieren einen spannenden Einblick in Chinas globale Wirtschaftsstrategien. Die Analysen sind zugespitzt, aber dennoch überzeugend, vor allem dank des exzellenten Hintergrundwissens des Autors.“
Welt am Sonntag

„Ein spannendes Buch!"
Neue Zürcher Zeitung online

„Sierens Buch gelingt es, im deutschsprachigen Raum eine Lücke zu schliessen und zum Nachdenken über die außenpolitischen Folgen des wirtschaftlichen Eroberungszuges Chinas anzuregen.“
Deutschlandfunk

„Sieren hat ein höchst kenntnisreiches Buch geschrieben, das nicht nur umfangreiches Zahlenmaterial liefert, sondern auch sehr anschauliche persönliche Erfahrungen seiner Reisen aufnimmt.”
SWR

„Sieren ist ein provokantes, aber sehr empfehlenswertes Buch über die Hintergründe und Ziele der Außenpolitik Pekings gelungen.“
Das Parlament

„Gewandt legt Sieren dar, wie zielstrebig Peking die ausländischen Firmen im eigenen Land nutzt, um unabhängig zu werden und die westlichen Konkurrenten am Ende abzuhängen. Dennoch tut Sieren gut daran, die Deutschen wach zu rütteln. Nicht der britische Drang nach einer Freihandelszone bedroht Europa, wie viele meinen, sondern der riesige chinesische Markt mit seinen Billiglöhnen und der grenzenlosen Fähigkeit, westliche Produkte zunächst zu kopieren und dann zu übertreffen. Sieren schärft den Sinn für diese Gefahr.“
Deutschlandradio Kultur

„Sieren ist einer der profundesten Chinakenner und hat bereits vor drei Jahren mit seinem Bestseller „China Code“ für Aufsehen gesorgt. Nun hat Sieren eine neue Analyse vorgelegt und seine Warnungen werden deutlicher. Der Journalist hat ein höchst kenntnisreiches Buch geschrieben: Sein Fazit ist nüchtern: »Das neue Jahrhundert hat eine Formel. Wir müssen teilen. Waren, Werte, Recourcen. Wir, das ist der Westen Europas und Nordamerika. Inzwischen teilen wir nicht aus Vernunft oder Großherzigkeit. Wir werden vielmehr dazu gezwungen. Unsere privilegierte Position in der Welt lässt sich nicht halten. Die Mehrheit der Weltbevölkerung kämpft unaufhaltsam um ihren gerechten Anteil. Wir müssen abgeben.«“
Radio Bremen

„Das anschaulich geschriebene Buch »Der China Schock« ist eine lohnenswerte Lektüre für alle, die sich ein fundierteres Bild von den Machtverschiebungen in der Welt machen wollen.“
WDR 5